Stressbewältigung = Entspannung und vieles mehr!

Take it easy altes Haus…

Stressbewältigung: Entspannte Frau und entspannter Mann

Vom Stress zur Entspannung

Stressbewältigung ist in der modernen Welt wichtiger denn je!

Stress

Stress stellt eine biologische Reaktion des Körpers dar. Stresshormone werden in den Blutkreislauf eingeschleust. Die Bereitschaft zu kämpfen oder zu fliehen steigt. Der Körper wird also auf intensive Belastung hochgefahren.

Im Falle der Gefahr ist die Stressreaktion äußerst sinnvoll!

Das Dilemma besteht in der heutigen Zeit darin, dass wir nicht aufgrund einer direkten Gefahrensituation reagieren müssen, sondern aufgrund von Überforderung etc. Sinnvolle Ausschüttung von Stresshormonen schützt unser Leben. Dauerausschüttung schwächt Körper und Psyche.

Stressbewältigung, denn gelassen schaffen Sie mehr

Es ist unbestritten, dass wir heute in einer Zeit leben, in der immer mehr Arbeit in immer geringerer Zeit zu erledigen ist.

  • Wie lange hält unser Körper, unsere Seele diesen Dauerstress aus?
  • Wie können wir nebenwirkungsfrei Entspannung auf allen Ebenen erreichen?

Zudem sind Doppelbelastungen durch Beruf, Kinder und Haushalt alltäglich. Besonderen Stresssituationen sind häufig allein erziehende Mütter/Väter ausgesetzt.

Auch das Singledasein bietet besondere Stressfaktoren wie z.B.:

  • Alleinsein
  • Kommunikationsarmut
  • Altersängste
  • Ängste, Entscheidungen allein treffen zu müssen

Dem Stress ein Schnippchen schlagen

Eine sinnvolle Stressbewältigungsstrategie ist gut, da die Belastungen in der heutigen Zeit so gut wie jeden treffen können.

  • Anerkennen was ist
    Wenn Sie bemerken, dass etwas nicht stimmt, erkennen Sie die Tatsache an, bevor alles über Sie hineinbricht. Niemand dankt es Ihnen, wenn Sie Ihrer Arbeit nicht nachgehen können, da Sie krankgeschrieben sind. Der Burn-Out ist kein Spaß. Er kann monatelange stationäre und ambulante Psychotherapie nach sich ziehen!
  • Unterstützung erbeten
    Dies kann am Arbeitsplatz ein klärendes Gespräch mit einem Vorgesetzten sein. Privat lässt sich das Leben häufig ebenso durch gute Kommunikation entspannen. Manche Konfliktsituationen bedürfen jedoch schlicht und einfach professionelle Hilfe. Auch hier gilt: Lieber bevor das Kind in den Brunnen gefallen ist.
  • Gesund leben – Meilensteine der Stressbewältigung:
    · Viel Bewegung – zum Beispiel mit dem Rad zur Arbeit
    · Gesunde Ernährung
    · Ausreichend Schlaf
  • Die Seele baumeln lassen
    Genießen Sie Ihren wohlverdienten Urlaub.
    · Lassen Sie das Smartphone daheim
    · Richten Sie vor dem Urlaub Responder für E-Mail und Handy ein
    · Genießen Sie Bewegung und Natur ebenso wie Städte und Kultur
  • Was ist am Lebensende wirklich wichtig?
    Fragt man Menschen am Lebensende, was sie rückwirkend in ihrem Leben ändern würden, so sie könnten.
    · Hätte ich doch nicht so viel gearbeitet
    · Hätte ich mich doch mehr um meine Familie, meine Kinder gekümmert
    · Hätte ich mich doch von meinem Partner, meiner Partnerin getrennt als die Liebe gegangen war

Stressbewältigung? Na klar! Denn: hätte… hätte… hätte… Fahrradkette!

Entspannung – Entspannung – Entspannung

Lieben

Sich lieben entspannt Körper, Geist und Seele…

Das Herz öffnen… entspannen… lieben…

Das Leben in vollen Zügen genießen…

Wann haben Sie das letzte Mal die
3 Zauberworte gesagt oder gehört?

Bewegen

Bewegung an frischer Luft…

„I`m walking on sunshine…“

„Dancing in the street…“

Lachen

Die Lachwissenschaft sagt es deutlich:

„Lachen ist gesund und macht glücklich!“

Wann haben Sie sich das letzte Mal so richtig schlapp gelacht?

Entspannung für Körper und Geist

Entspannungstechniken und mentales Training gehören zu den wichtigsten Faktoren zur Stressprophylaxe, Stressvermeidung und Stressbewältigung. Durch Hypnose können Stressprobleme erkannt, reduziert und in kürzester Zeit lang anhaltend überwunden werden.

Entstressung für Gesundheit und Wohlbefinden

Stress scheint einige Krankheiten zu begünstigen. Das Lebensgefühl kann stark beeinträchtigt werden. Deshalb ist die „Entstressung“ in manchen Situationen bzw. Lebensabschnitten so wichtig!

Beispiele physischer Erkrankungen:

  • Bluthochdruck
  • Herzkreislauferkrankungen
  • Lungenerkrankungen
  • Muskelverspannungen
  • Schmerzen
  • Krankheitsanfälligkeit
  • Magenbeschwerden aller Art

Beispiele emotionaler Anzeichen:

  • Burn-Out-Syndrom
  • Schlafstörungen
  • Nervosität
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Unausgeglichenheit
  • Geringes Selbstwertgefühl
  • Schuldgefühle
  • Stimmungsschwankungen
  • Anspannung
  • Aggressionen

Beispiele Verhaltensänderungen:

  • Sinkende Arbeitsleistung
  • Gesteigertes Suchtverhalten
  • Appetitverlust
  • Appetitsteigerung
  • Libidoverlust
  • Selbstvernachlässigung
  • Schläfrigkeit

Stress versus Ressourcen

Genügen Ihre Ressourcen den Anforderungen des Lebens, so ist alles in Ordnung. Übersteigen jedoch die Anforderungen die Ressourcen, so entsteht Druck.

Etwas Druck kann sogar motivierend sein. Überschreitet die Anforderungen, zumeist über einen längeren Zeitraum, jedoch die Ressourcen, so entsteht negativer Stress!

Eine simple Gleichung mag dies verdeutlichen:

Je höher der Druck und je geringer die persönlichen Ressourcen, desto stärker der Stress!

Mögliche Stressfolgen

Dauerstress kann ungesunde „Nebenwirkungen“ haben, gar eine Sucht unterstützen!

Beispiele:

  • Alkoholismus
  • Adipositas
  • Rauchen
  • Aufputschmittel
  • Drogenkonsum aller Art

Stresshormone

Im Stress werden vermehrt Stresshormone ausgeschüttet.

Typische Stresshormone:

  • Adrenalin
  • Noradrenalin
  • Dopamin
  • Cortisol

Wirkungen der Stresshormone

  • Atembeschleunigung
  • Herzfrequenzanstieg
  • Blutdruckanstieg
  • Gefäßerweiterung in den Muskeln
  • Erhöhte Muskelspannung
  • Sexuelle Funktionen werden verringert
  • Verdauung wird zurückgefahren

Weiterführende Informationen

Mehr Informationen finden Sie auf den Seiten der HypnoseSchulen-Deutschland unter:
Entspannung – Entspannungstechniken