• Frau in den Wechseljahren

Wechseljahre – Klimakterium

Altes loslassen… Neues gewinnen…

Klimakterium

Jeder Wechsel birgt eine Chance für Veränderung

Gestalten Sie ganz bewusst den Wandel der „zweiten Lebenshälfte“

Sie sind die Chefin

Hormonelle, körperliche und psychische Veränderungen vollziehen sich in den Jahren des Wechsels.

Bestimmen Sie, wohin die Reise geht.

Klimakterium oder Wechseljahre

Wechseljahre können den Alltag stark beeinträchtigen. Dies muss jedoch keineswegs sein!

Die Zeit der Wandlung kann unterstützend durch die Hypnose deutlich erleichtert werden. Zu dem liegt mein Fokus darauf, Sie zu unterstützen diese Zeit bewusst wahrzunehmen und den bestmöglichen Wandel einzuleiten.

Nehmen Sie das Ruder in die Hand um Erkenntnisse und Wachstum aus dieser Zeit in Ihr Leben zu integrieren. Die Wechsel-, Wandel- oder Wachstumsjahre, je nachdem, wie Sie diese bezeichnen möchten, können als Krankheit oder als Reifung empfunden werden.

Gerne möchte ich Sie unterstützen den Blickwinkel in die Richtung des positiven Wandels, der Reifung, so wie die Natur es vorsieht, zu richten.
Körperliche und seelische Beschwerden richten sich dadurch, wie von selbst, auf ein Mindestmaß aus.

Beginn des Wandels

Das Klimakterium beginnt bei manchen Frauen bereits ab dem Alter von 40 Jahren, bei anderen erst Anfang oder Mitte 50. Ende 50 haben fast alle Frauen den Wandel vollzogen.

Bei operativer Entfernung der Eierstöcke setzten die Wechseljahre unmittelbar ein. Es liegt also keine Überarbeitung oder Stresssituation als Ursache vor!

Ihr Joker

An dieser Stelle möchte ich Sie ermutigen den Joker zur „Selbstheilung“ in dieser Zeit der Umstellung zu nutzen. Die Symptome der Wechseljahre lassen sich enorm durch die Selbsthypnose unterstützen.

Hormonbehandlung

Wie Sie vielleicht den Medien entnommen haben, werden der Nutzen bzw. der Schaden einer Hormonbehandlung kontrovers diskutiert. Generell lässt sich jedoch sagen, dass keine Indikation, außer der kurzfristigen symptomatischen Reduzierung der Beschwerden, aus medizinischer Sicht existiert.