Ojos del Salado – 6893 m – Soloexpedition 2019

Mountainbike-Expedition – allein auf den höchsten Vulkan der Erde

Vorgeschichte

Dies ist die dritte Expedition zum Ojos del Salado

2017 – 2018 – 2019

  1. Im Jahre 2017 erreichten mein Sohn Janosch und ich 6010 Meter Höhe mit dem Mountainbike.
    Reichlich Schneefall und tägliche Gewitter verhinderten ein Weiterkommen mit dem Rad.
  2. Zu viert (plus meine beiden Patenkinder) erreichten wir 2018 das Base Camp.
    Das Höhenteufelchen schlug erbarmungslos zu.
  3. Im Januar 2019 versuchte ich allein den höchsten Vulkan der Erde zu erklimmen.
    Aber lese und siehe selbst…

Alle guten Dinge sind drei

Start in Caldera am Pazifik

Zunächst geht es von Caldera, am Pazifik gelegen, über die Autobahn Routa 5 nach Copiapo. Es sind rund 500 Höhenmeter und 75 km zu überwinden. Dies fällt recht leicht, da der Wind so gut wie immer vom Ozean aus weht, also Rückenwind.

Copiapo

In der Minenarbeiterstadt Copiapo kann alles besorgt werden, was für die Expedition benötigt wird.

Ojos del Salado – Versorgungstaktiken

Warum Versorgungstaktiken?

Weil die letzte Möglichkeit Wasser oder Lebensmittel etc. zu besorgen in Copiapo ist. Danach ist bis zum Gipfel nur Atacama-Wüste. Von Caldera am Pazifik bis Copiapo sind es 75 Kilometer. Anschließend gibt es für ca. 275 km keinerlei Versorgungsmöglichkeit.

  • Bei der alten Versorgungstaktik (Expedition I und II) legten im Vorfeld Janosch und ich mit dem Pick-Up (Toyota Hilux) mehrere Zwischenlager mit Wasser und Lebensmitteln an. Plus das letzte Versorgungslager im Base Camp. Diese Vorgehensweise benötigt aufgrund der zumindest minimalen Akklimatisation drei Tage.
  • Bei der neuen Versorgungstaktik wird immer mit dem Mountainbike hin und zurück gefahren. Mit dem Pick-Up geht es immer nur bergauf in Richtung Ojos del Salado.

Alte Versorgungstaktik

Im Vorfeld ca. alle 40 bis 60 km ein Proviantlager einrichten

Zwischenlager mit Proviant
Fuchs in der Atacama

Versorgungslager und der schlaue Fuchs!

Zwei Proviantcamps plünderte der Fuchs!

Während der ersten beiden Expeditionen mieteten mein Sohn Janosch und ich einen Toyota Hilux. Innerhalb von drei Tagen richteten wir die Zwischencamps für Wasser und Lebensmittel ein.

Beispiel

  • Proviantlager 1: 72 km hinter Copiapo
  • Proviantlager 2: 103 km hinter Copiapo
  • Proviantlager 3: 135 km hinter Copiapo
  • Proviantlager 4: 202 km hinter Copiapo
  • Proviantlager 5: 250 km hinter Copiapo – Refugio Lorenzo oder Murray
  • Proviantlager 6: Base Camp Ojos del Salado
  • Proviantlager 7: Vom BC aus muss per Pedes / Mountainbike Refugio Tejos eingerichtet werden

Wichtig

Immer ein paar Müsliriegel und Getränke als Reserve mitnehmen!

Neue Versorgungstaktik

Komplett neue Wasser- und Lebensmittel-Versorgungstaktik

Start

mit Pick Up (Toyota Hilux) und Bike

Pick Up und Mountainbike

Parken

nach ca. 10 km wird der Hilux geparkt

Pick Up und Mountainbike

Hin und zurück

Mit dem Bike zurück zum Start und wieder zum Hilux

Mountainbike und Piste

Mountainbike

mit dem Mountainbike ca. 10 km vorausfahren und zurück zum Pick Up

Mountainbike und Piste

Start

mit Pick Up und Mountainbike

Pick Up und Mountainbike

Fazit

Der Ojos del Salado ist einfach unglaublich!

Drei Expeditionen liegen nun hinter mir:

  1. Mit meinem Sohn Janosch im Januar 2017 → erreichte Höhe 6010 Meter
  2. Mit Janosch und meinen beiden Patenkindern Jan und Philipp im Dez. 2017 und Jan. 2018 → erreichte Höhe 5280 Meter
  3. Allein im Januar 2019 → erreichte Höhe 6100 Meter

6010 Meter

2017: Vater und Sohn

5280 Meter

2018: Janosch, Jan, Philipp, Ottmar

6100 Meter

2019: Solo – Allein

6893 Meter

Ojos del Salado

Danke

Aus tiefstem Herzen

Dankbarkeit und Ehrfurcht

Der Ojos del Salado und seine Naturgewalten waren einfach stärker:

  • Enorme Höhe
  • Donner und Blitz
  • Sturm, Schnee und Eiseskälte

All das, aber auch die fremde Kultur und die Menschen, die wärmenden Sonnenstrahlen, die Freude und der Nervenkitzel… aber insbesondere dieser gewaltige Berg, werden immer in meinem Herzen bleiben.

Ich bin voller Dankbarkeit für alles, was ich durch ihn erfahren durfte.

Kleine Überraschung

Eingefrorene Getränke

Na sooowaaaas…

Die Getränke sind in den Trinkflaschen einfach eingefroren!

  • Die Videoaufnahme entstand in einer Höhe von ca. 5760 Meter

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Sollte ich innerhalb der kommenden viereinhalb Jahre Knieprothesen erhalten und diese voll funktionsfähig sein, würde ich mir in Bezug auf das Bergsteigen meinen letzten Traum erfüllen:

Den Aufstieg von der tibetischen Seite des:

CHO OYU – 8201 Meter

Somit bleibt, bis ich 65 Jahre jung bin, noch ein kleines Hintertürchen offen.

Cho Oyu - 8201 m - Nepal

Bild: Cho Oyu von der nepalesischen Seite aus

Das Foto entstand 2003, als mein Freund Michael und ich mit dem Mountainbike zum Mount Everest unterwegs waren.