Hypnose-Infos

Was Sie vielleicht schon immer über Hypnose wissen wollten

Informationen zur Hypnose

Was ist Hypnose überhaupt?

Was Sie vielleicht schon immer über Hypnose wissen wollten

Hypnose ist ein äußerst kraftvolles Instrument, welches es ermöglicht direkten Kontakt mit dem Unterbewusstsein aufzunehmen.

In der, durch Hypnose herbeigeführten Trance (geringere Gehirnwellenaktivität), wird der Fokus auf das Wesentliche gerichtet. Unwichtige Reize werden somit häufig kaum wahrgenommen. Hierdurch ist es möglich unbewusste Verhaltensweisen aufzulösen, neu zu konditionieren, und in eine positive Richtung zu lenken.

Viele Theorien, keine allgemeingültige

Hypnose führt zur Trance, also einem veränderten Bewusstseinszustand. Trance kann z. B. auch durch Meditation, Bergsteigen, Marathon etc. erreicht werden.

Der Vorteil der Hypnose ist, die Trancetiefe steuern zu können. Hypnose ermöglicht einen direkten Zugriff auf das Unbewusste. Häufig führt die Hypnose in einen tiefen Entspannungszustand. Zum Beispiel im Sportbereich kann jedoch auch genau das Gegenteil erreicht werden. Hypnose ist vielfältig.

Meditation versus Hypnose

Vorteile der Meditation

  1. Kann alleine durchgeführt werden
  2. Kann zu jedem Zeitpunkt ausgeführt werden

Vorteile der Hypnose

  1. Der Hypnotiseur führt den Hypnotisanden in einen Trancezustand
  2. Die Trancetiefe kann beeinflusst werden
  3. Während der Meditation ist man passiv. Gedanken kommen und gehen. Sie werden beobachtet, möglichst ohne zu werten.
    In der Hypnose werden Sie geführt, angeleitet. Ihre Wahrnehmung wird zum Beispiel auf etwas Ursächliches oder Schönes in Ihrem Leben gerichtet.

Wie funktioniert die Hypnose?

Im Trancezustand, also dem Gehirnwellenbereich in dem wir als Kind lernten zu überleben, kann das Unterbewusstsein durch wiederholte positive Suggestionen und die eigene Vorstellungskraft verändert werden. Manche Programmierungen waren als Baby vielleicht sehr hilfreich, hindern uns als erwachsener Mensch jedoch am wirklichen Leben.

Die Bedeutung des Unterbewusstseins wird klar, wenn wir den Zahlen der Wissenschaft Glauben schenken. Je nach Autor wird die Kraft des Unterbesusstseins auf ca. 95% geschätzt. Das bedeutet, dass wir willentlich lediglich zu ca. 5% unser Leben selbst bestimmen!

Auflösung von Vorurteilen

Willenlos… nur in Hollywood

In Hypnose ist man keineswegs dem Hypnotiseur willenlos ausgeliefert. Der Hypnotiseur könnte z. B. wiederholt suggerieren, dass Sie nach dem „Aufwachen“ ihm ein Glas Wasser holen. Wahrscheinlich würden Sie dies tun, da Sie es auch sonst tun würden.

Würden jedoch die Suggestionen in eine Richtung gehen, die Sie normaler Weise nicht tun würden, so tun Sie diese auch während und nach der Hypnose nicht. Auch behalten Sie die Dinge, welche Sie gerne für sich behalten möchten, bei sich. Sie entscheiden auch in der Trance was Sie berichten möchten, und was nicht. Eine hypnotische Trance ist häufig tief entspannend, sie kann, richtig geführt, Ihr Leben auf wundersame Weise verändern.

Ist man in Hypnose gegen den eigenen Willen programmierbar?

Sie sind nicht gegen den eigenen Willen programmierbar. Hypnose bedeutet keine Machtübergabe an den Hypnotiseur. Vielmehr ist eine gute Kooperation (Rapport) zwischen beiden notwendig. Leider wird dies in manchen Filmen falsch dargestellt. Wie bereits oberhalb erwähnt: Das lassen wir lieber in der Traumfabrik LA`s.

Ihre Intelligenz ist während der Hypnose sehr wachsam, Sie werden nur die Suggestionen befolgen, welche auch gut für Sie sind. Jeder seriöse Hypnotiseur wird Sie fragen ob Sie dies oder jenes ins Unterbewusstsein aufnehmen möchten.

Ist Hypnose gar gefährlich?

Hypnose ist nicht gefährlich

Hypnotische Zustände gehören zum Alltag, z. B. wenn Sie für einige Momente gedankenlos in die Gegend schauen. Auch werden Sie aus jeder Hypnose wieder wach. Nach einiger Zeit erwachen Sie aus dem Trancezustand von selbst.

Sollten Sie z. B. im Kino voll im Geschehen des Films sein, also einem tranceartigen Zustand, und es bricht ein Feuer aus, so beenden Sie die Hypnose sicherlich direkt. Dies ist auch in jeder Hypnosesitzung möglich.

Ist jeder hypnotisierbar?

Grundsätzlich ja

Dies jedoch nicht gegen den eigenen Willen. Ohne Vertrauen zum Hypnotiseur erzeugt das Unterbewusstsein nicht die erforderliche Tiefe. Drum meine Bitte an Sie: Sollten Sie irgendwie das Gefühl haben, dass ich nicht der Richtige bin, so wählen Sie ggf. bitte eine andere Person – danke.

Eigene Erfahrung

Nach meiner Erfahrung bislang jede Person, die zur Hypnose kommt. Wenn sich jemand weigert, in Hypnose zu gehen, so kann er nicht hypnotisiert werden. Diese Personen erscheinen jedoch auch nicht zur Hypnosesitzung. Hypnotisierbar im Sinne einer Showhypnose sind ca. 20 %. Es wird sicherlich nicht Ihr Anliegen sein wie ein Huhn zu gackern – und… meines ebenfalls nicht.

Kann man Hypnose missbrauchen?

Ja, bedingt

Ein geschulter Hypnotiseur verfügt über Sprachmuster welche ihm erlauben Einfluss zu nehmen. Richtig, also für Ihre Bedürfnisse eingesetzt, ist dies ja auch erwünscht.

Ist man in Hypnose gegen den eigenen Willen programmierbar, gar willenlos?

Sie sind nicht gegen den eigenen Willen hypnotisierbar oder gar programmierbar.

Hypnose bedeutet keine Machtübergabe an den Hypnotiseur. Vielmehr ist eine gute Kooperation (Rapport) zwischen beiden notwendig. Leider wird dies in manchen Filmen falsch dargestellt.

Ihre Intelligenz ist während der Hypnose sehr wachsam, Sie werden nur die Suggestionen befolgen, welche auch gut für Sie sind.

Gibt es Krankeitsbilder welche eine Hypnose nicht zulassen?

Ja! Kontraindikationen (absolute Gegenanzeigen) immer durch einem Arzt oder Psychiater abklären lassen:

  • Borderline
  • Demenz
  • Epilepsie
  • Psychosen
  • Schwachsinn
  • Schwere Erkrankungen des Zentralnervensystems
  • Schwere geistige Behinderung

Ja! Relative Kontraindikationen (relative Gegenanzeigen).
Auch folgende Erkrankungen immer im Vorfeld von einem Arzt oder Psychiater für eine Hypnose abgeklärt lassen:

  • Herzerkrankungen
  • Akute Thrombose
  • Drogenabhängigkeit (auch Medikamente)

Trance – Trancezustand

Trancezustände kennen wir alle aus dem normalen Leben, z. B. wenn jemand einfach so irgendwo hinschaut und gar nicht anwesend zu sein scheint, oder beim konzentrierten Lesen etc.

Durch Hypnose entsteht eine Trance, welche sich durch eine Verminderung der Gehirnwellen im EEG nachweisen lässt. Dies kann auch durch Meditationen oder Fantasiereisen etc. erzeugt werden. Der Vorteil der Hypnose ist es, dass die Tiefe und das Erleben gesteuert werden können. Ich kann Sie also in Hypnose zu den Ursachen bzw. Zielen dessen, was Sie lösen oder verändern möchten, führen. In diesem Zustand der Trance ist ein Zugang zum Unterbewusstsein leicht möglich. Somit kann dieses, falls Sie es wünschen, umprogrammiert werden.

Das Mittel der Wahl wären in diesem Fall Suggestionen, welche vorher genau abgeklärt werden. Außerdem ist es leicht möglich, in diesem Zustand erhöhter Bewusstheit an Ursachen für das Verhalten im „Hier und Jetzt“ zu kommen. Häufig sind bereits schon nach einer Hypnose deutliche Verbesserungen zu erkennen. Durch Ausblenden aller unerwünschten Dinge während des Hineinführens in die Hypnose, wie z. B. Geräusche, wird der Fokus auf das Wesentliche zentriert. In diesem Zustand hoher Bewusstheit können Ereignisse aus der Vergangenheit oder dem „Jetzt“ leichter an die Oberfläche gelangen.

Hypnose setzt Vertrauen zum Hypnotiseur voraus, niemand kann gegen seinen Willen hypnotisiert werden. Sie haben jederzeit Zugriff auf ihr Bewusstsein. Nach der Hypnose werden Sie sich an alles erinnern. Während der Hypnose werden Sie anfangs merken, wie ihr Bewusstsein sich zwischendurch immer wieder meldet.

Mein Ziel ist es, das für Sie zu erreichen, was Sie wünschen.

Gehirnströme – Gehirnwellen – Gehirnaktivität

Messung der Gehirnaktivitäten
  • Gamma-Aktivität: höchste geistige Anstrengungen
  • Beta-Aktivität: aktives Bewusstsein – z.B. ein Buch lesen oder Unterhaltungen
  • Alpha-Aktivität: weniger leicht beeinflussbar – sehr entspannt – z.B. Meditation
  • Theata-Aktivität: Programmierungen – riesige Informationsabspeicherung
  • Delta-Aktivität: Entstehungen von Programmierungen, unglaubliche Menge an Informationsabspeicherung möglich

Wellenbereiche

Hypnose kann unser Gehirn in den Zustand von Theta- bzw. Deltawellen bringen. Das ist der Bereich in dem wir als junge Erdlinge am meisten beeinflusst wurden, aber auch lernen durften. Sollte z.B. ein Elternteil häufiger gesagt haben, dass man nichts tauge, so hat sich dies als Programm in unser Leben manifestiert.

In tiefen Wellenbereichen, welche durch Hypnose gut erreichbar sind, können diese Programme häufig positiv überschrieben werden.